Geschichte des Schützenzuges

HNRO5026.JPG

von 1971 - 2010



Erste Überlegungen zur Gründung des Schützenzuges in Meinerzhagen gab es im November 1971.



Zu diesem Zeitpunkt verlegte der damalige amtierende König Peter Holthaus seinen Wohnsitz auf die Birkeshöh. Schnell fanden sich in der Nachbarschaft genug Schützenanhänger, die genau so positiv verrückt wie der damalige König zu der Schützensache standen. Nach einigen Schwierigkeiten und viel Überredungskünsten von den Gründungsaktivisten beim damaligen Vorsitzenden der
Schützengesellschaft Erich Jäger, war es dann am 11.Juli 1972 endlich soweit.


Die Gründungsversammlung des Schützenzug Birkeshöh wurde einberufen. Als erster Vorsitzender des Schützenzugs wurde Kurt Schnell im damaligen Vereinslokal
„Haus Kamplade“ gewählt. Der Damalige Jahresbeitrag von 3,00 DM wurde im laufe der Zeit und mit der Euroumstellung, auf 6,-€ Jährlich umgestellt.


In der folgenden Hauptversammlung am 25.07.1972 erläuterte Kurt Schnell noch einmal
Sinn und Zweck der Schützenaktivitäten:

Aktivieren der Nachbarschaft auf der Birkeshöh
Integrierung der Zugezogenen und
Unterstützung der Gesellschaft in Beibehaltung
und Fortführung von Tradition und
Erhaltung des Schützenwesens Meinerzhagen.

Dies soll und wird auch heute noch vom Vorstand so unterstützt und weitergeführt.
Im Jahre 1974 war wieder Schützenfest angesagt. Auch in diesem Jahr kam mit Klaus Waschk der König von der Birkeshöh. Es sollte für lange Zeit der letzte Regent von der Birkeshöh sein.
Erst im Jahr 2000 holte Dieter Fischer wieder ein Schütze aus unseren Reihen den Vogel von der Halterung.
In der Liste der Prinzen ist die Birkeshöh doch ein wenig häufiger Vertreten.
Andreas Löper, Michael Fricke, Carsten Koczwara, Dennis Berndt und Fabiano Pepe waren die erfolgreichsten Jungschützen aus unserem Zug.
Die ersten zehn Jahren waren geprägt durch Schützenfeste und Karnevalfeiern die vom Vorstand organisiert wurden.
Am 4 Mai 1984 ergab sich dann ein grundlegend verändertes Bild im Vorstand des Schützenzuges.
Die jüngere Generation sollte nun die Verantwortung übernehmen.
Mit Peter Holthaus wurde ein neuer Vorsitzender gewählt und auch in anderen Positionen im Vorstand ergaben sich Änderungen. Dies hatte zu Folge, dass sich die Alterstruktur radikal änderte.


Als erste Amtshandlung wurde am 03.und 04. August 1985 das erste offizielle Straßenfest gefeiert.
Dies wurde später in Sommerfest umbenannt und ist bis dato in dem Schützenfest freien Jahren ein Highlight im Veranstaltungskalender unserer Stadt. Die ersten Feste wurden noch auf der Mühlenbergstrasse gefeiert, da das Sommerfest aber immer beliebter wurde ist man später auf dem Platz der Musikschule ausgewichen.
1992 und 1997 galt es das 20-bzw. 25 Jährige Jubiläum zu Feiern.
Beim 25-jährigen Jubiläum wurden zwei volle Tage mit einem Festzelt und einer
Profiband aus der Pfalz ( HOBO) gefeiert.
Beliebt ist auch unsere Nachbarschaftsfeier die jeden Freitagabend vor dem Schützenfest  stattfindet. Bis 2004 wurde dies noch auf der Mühlenbergstrasse abgehalten. Danach auf dem Platz der Musikschule. Die Nachbarschaftsfeier wird immer wieder mit großer Beliebtheit zum Anlass genommen,
mit Live Musik und guter Verpflegung  unser geliebtes Schützenfest einzuläuten.
Seit 1996 hat der Schützenzug wieder einen neuen Vorsitzenden. Mit Andrè Müller damals noch mit jungen 29 Jahren wurde André Müller als Vorsitzender gewählt.
1998 wurde Peter Holthaus unser langjähriger 1. Vorsitzender zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
Einem weiteren Schnitt im Personalbereich des Vorstandes gab es dann im Jahr 2000.
Drei lang gediente und zuverlässige Schützen schieden aus dem Vorstand aus. Wobei Klaus Kamrath mit 28 Jahren Vorstandsarbeit als 1. Kassierer, das Ansehen und den Ruf des Zuges deutlich mitgeprägt hat.
In diesem Jahr wurden Klaus Kamrath, Dieter Fischer und Roland Ferger zu Ehrenmitgliedern unseres Zuges ernannt.

Anno 2007, www.SZB1972.de geschafft, eigene Homepage im WorldWideWeb.

Im Jahr 2010 kam dann der nächste Generationswechsel.
Auf der Generalversammlung am 10. April wurden große Teile des Vorstands durch
jüngere Schützen aus unseren Reihen ersetzt. Einige des alten Vorstandes werden
die nächsten Jahre noch, unterstützend, die neue Crew begleiten.

Die Mitglieder des Schützenzuges Birkeshöh sind auch in der Schützenfest freien Zeit aktiv. Unter

anderem werden Wanderungen, Frühschoppen und diversen andere Veranstaltungen mit den andern Zügen aus Meinerzhagen organisiert.